ūüć™ūüöę Cookieless Tracking: Die Zukunft des digitalen Marketings

In einer Welt, in der Datenschutz und Online-Privatsph√§re immer wichtiger werden, m√ľssen sich Unternehmen und Marketer auf alternative Tracking-Methoden einstellen, um wertvolle Daten √ľber ihre Kunden zu sammeln und effektive Kampagnen durchzuf√ľhren. Cookieless Tracking ist eine solche Methode, die zunehmend an Bedeutung gewinnt.

In diesem Artikel werden wir erläutern, was Cookieless Tracking ist, wie es funktioniert, welche Vorteile es bietet und wie Unternehmen wie Marketing Fundamentals dabei helfen können, die Umstellung zu meistern.

Was ist Cookieless Tracking?

Cookieless Tracking bedeutet, dass das Tracking ohne Cookies stattfindet. Stattdessen setzen die Tracking-Systeme teilweise andere Technologien ein, um User wiederzuerkennen.

In den letzten Jahren haben sich Browser wie Apple Safari und Google Chrome darauf konzentriert, das Tracking mithilfe von Cookies einzuschr√§nken oder sogar ganz zu verbieten. Dies f√ľhrt dazu, dass Unternehmen, die bisher vor allem auf Third-Party-Cookies gesetzt haben, nun mit erheblichem Datenverlust konfrontiert werden.

Wie funktioniert Cookieless Tracking?

Cookieless Tracking ist eine serverseitige Trackingmethode. Dies bedeutet, dass die Daten ohne clientseitige Tracking-Methoden ‚Äď und somit auch DSGVO konform ‚Äď erhoben werden. Dies erfolgt meist durch das Auswerten des Logfiles des Servers.

Das Logfile wird eigentlich zu Zwecken der zur Aufzeichnung und Behebung von Fehlern erstellt. Allerdings können mithilfe dieser Logdatei Ergebnisse zur Beliebtheit der Website, zur Häufigkeit von Seitenabrufen und zur Aktivität der Website-Besucher gesammelt werden.

Vorteile des Cookieless Trackings

Schnellere Website-Ladegeschwindigkeiten

Da kein JavaScript und kein Page-Tagging zum Einsatz kommen, erfolgt die Datenverarbeitung schneller und die Ladezeit der Website wird reduziert.

Datensicherheit

Weil die Daten auf dem eigenen Server liegen, hat man die Kontrolle dar√ľber selbst in der Hand.

Compliance

In einigen L√§ndern gibt es strengere Regelungen f√ľr die Verwendung von Cookies, die das Tracking beeintr√§chtigen k√∂nnen. Tracking ohne Cookies erm√∂glicht es Unternehmen, diese Regelungen zu umgehen und trotzdem ihre Aktivit√§ten zu verfolgen.

Einfacheres Debugging

Da einige Methoden des Trackings ohne Cookies auf Server-Log-Dateien basieren, kann es einfacher sein, Probleme mit dem Tracking zu diagnostizieren und zu beheben, da die Daten direkt auf dem Server verarbeitet werden.

DSGVO-konforme Trackingmethode

Solange keine personenbezogenen Daten des Users mitgespeichert werden, entspricht das cookieless Tracking der Datenschutzgrundverordnung.

Höhere Genauigkeit der Datenerfassung

Beim clientseitigen Tracking k√∂nnen beispielsweise Werbe- und Trackingblocker dazu f√ľhren, dass die eingeholten Daten nicht vollst√§ndig sind. Beim cookieless Tracking kann dies nicht passieren, da Trackingblocker cookieless Tracking nicht erkennen k√∂nnen.

Zukunftsfähigkeit

Da immer mehr Benutzer Datenschutz- und Privatsphäre-Bewusstsein entwickeln und Regulierungen in Bezug auf die Verwendung von Cookies verschärft werden, kann Cookieless Tracking als zukunftsfähige Methode angesehen werden.

Unsere Lösung: Revolutionäres Tracking-System

Seit mehr als zwei Jahren entwickeln wir bei Marketing Fundamentals ein neues Tracking-System, mit dem Ziel, die schwierigsten Herausforderungen im digitalen Marketing der letzten Jahre zu lösen.

Schl√ľsselvorteile des Systems

Mit den Updates von iOS 14.5 und Intelligent Tracking Prevention 2.2 hat Apple Mechanismen eingef√ľhrt, die das Cookie-basierte Tracking immer unzuverl√§ssiger machen. Derzeit betr√§gt die Lebensdauer von Cookies und Local Storage nur noch 24 Stunden (dies betrifft sowohl First- als auch Third-Party-Cookies). Das bedeutet, dass Browser- und Ad-Click-ID-Cookies, die vom Facebook-Browser-Pixel erstellt werden, innerhalb von 24 Stunden gel√∂scht werden und die Werbedaten f√ľr immer verloren gehen.

Dieses Problem wird in K√ľrze auch Google Chrome und alle anderen Chromium-Browser betreffen. Um dieses Problem zu l√∂sen, haben wir serverseitige Nutzer-Tracking- und Matching-Algorithmen in das System integriert. Unser Ziel war es, die Abh√§ngigkeit von Cookies so weit wie m√∂glich zu reduzieren. Die Ergebnisse waren weit besser als erwartet - 0% Abh√§ngigkeit von Cookies.

Revolutionaeres Tracking-System Marketing Fundamentals (1)

In Kombination mit den serverseitigen Matching-Algorithmen speichern wir alle Marketingdaten, wie Facebook-Browser-ID, Facebook-Ad-Click-ID, Tiktok-Ad-Click-ID, Google Analytics-Client-ID usw. in der Cloud. Auf diese Weise bewahren wir alle marketingkritischen Informationen so lange auf, wie es notwendig ist, um sowohl analytischen als auch werbetreibenden Plattformen bei der Verbesserung ihrer Conversion-Übereinstimmung und Attributionsqualität zu helfen.

Als Ergebnis kann die App Nutzer verfolgen und konsistente Daten speichern, ohne sich jemals auf Cookies verlassen zu m√ľssen, und sogar die notwendigen Tracking-bezogenen Informationen (Ad-Click-ID f√ľr das Facebook-Pixel zum Beispiel) an die Browser-Pixel aus eigener Kraft weitergeben.

Um dies in Aktion zu zeigen, können wir Pixel 1 (Daten, die mit serverseitigem GTM empfangen wurden) und Pixel 2 (Daten, die mit einer App empfangen wurden) vergleichen:

Marketing Fundamentals: Ihre Tracking Agentur f√ľr Cookieless Tracking

Marketing Fundamentals ist eine Tracking Agentur, die seit 2007 im Bereich Marketing, Conversions und Traffic t√§tig ist. Sie bieten umfassende Dienstleistungen rund um das Thema Cookieless Tracking, von der Einrichtung √ľber Audits und Analysen bis hin zur Erstellung von Dashboards.

SETUP & KONZEPTION

Einrichtung und Konzepterstellung f√ľr g√§ngigen Werbeplattformen, Google Tag Manager, Google Analytics und Tools nach den aktuellsten Standards und M√∂glichkeiten, die das Webtracking bietet.

AUDITS

√úberpr√ľfen von aktuellen Tracking Setups in zum Beispiel Google Analytics und Google Tag Manager. Auffinden von Fehlerquellen und Schwachstellen. Entwicklung von Sonderl√∂sungen f√ľr Problemf√§lle.

ueberpruefen-von-aktuellen-Tracking-Setups

AUSWERTUNG UND ANALYSEN

Auswertung von Werbeplattformen und Google Analytics Accounts, Webseiten Traffic, Auswertung und Erstellung von Headmaps, datengetriebene Conversionoptimierung.

DASHBOARDS

Erstellung, Wartung und Optimierung von Google Datastudio und Looker Studio Dashboards. Integration von Supermetrics und Google Sheets.

Zeitersparnis

Einrichten und Testen von Tracking, Google Analytics oder Google Tag Manager kann sehr lange dauern, vor allem ohne Vorerfahrung. Marketing Fundamentals als Profis wissen direkt, wo sie ansetzen m√ľssen und sparen Ihnen dadurch jede Menge wertvolle Zeit und Nerven.

Kostenersparnis

Recherche, Einrichten und Testen von Tracking dauert gerade ohne Vorerfahrung regelm√§√üig sehr lange, schnell sind 20 - 30 Arbeitsstunden ohne Ergebnisse aufgelaufen. Fehlerhafte Einstellung k√∂nnen zu gro√üem Datenverlust und Fehlverteilung von Ad Budget f√ľhren.

Erfahrung und Sichtweise

Seit 2007 sind die Mitarbeiter von Marketing Fundamentals teilweise im Onlinemarketing t√§tig. Sie haben fast jedes Problem schon gesehen und finden auch f√ľr Sonderf√§lle passende L√∂sungen. Sie verstehen die Herausforderungen von Onlineunternehmen auch √ľber das Tracking hinaus.

Ergänze dein bestehendes Marketing Team

Das Team von Marketing Fundamentals kann in Zukunft Ihr Marketing Team ergänzen, indem sie mit ihrer Erfahrung zur Seite stehen.

Ganz gleich, ob es um das Entwickeln von Dashboards, das Aufsetzen und Betreuen Ihres Google Tag Managers oder Einschätzung von laufenden Marketing-Aktivitäten geht, mit Marketing Fundamentals können Sie auf eine riesige Wissensdatenbank zugreifen und sich und Ihre Mitarbeiter nebenbei weiterbilden. Dadurch sparen Sie jede Menge Zeit und Nerven.

Fazit

Cookieless Tracking ist eine zukunftsf√§hige Methode zur Datenerfassung in einer Welt, in der Datenschutz und Online-Privatsph√§re immer wichtiger werden. Mit den Vorteilen von schnelleren Website-Ladegeschwindigkeiten, Datensicherheit, Compliance, einfacherem Debugging, DSGVO-Konformit√§t, h√∂herer Genauigkeit der Datenerfassung und Zukunftsf√§higkeit ist es eine √ľberzeugende Alternative zu traditionellen Cookie-basierten Tracking-Methoden.

Marketing Fundamentals bietet als Tracking Agentur die nötige Expertise und steht als zuverlässiger Partner zu Seite.

Relevante Beiträge:

  1. Serverseitiges Tracking - Wir sind dein Partner

Warum das Tracking im Marketing unverzichtbar ist

Als Unternehmer oder Marketingverantwortlicher kennst du sicherlich das Gef√ľhl, dich im Blindflug zu befinden. Du hast unz√§hlige Ma√ünahmen ergriffen, um dein Produkt oder deine Dienstleistung zu bewerben, aber du wei√üt nicht genau, welche Kan√§le und Ma√ünahmen wirklich zum Erfolg beigetragen haben. Hier erf√§hrst du, warum das Tracking im Marketing unverzichtbar ist und wie du es richtig einsetzen kannst.

Der Blindflug im Marketing

Vor einigen Jahren arbeitete ich an einem gemeinsamen Projekt mit meinem Freund und Geschäftspartner Ralf Tesch. Wir haben damals aus allen Rohren gefeuert und versucht, unser Coaching-Produkt auf möglichst vielen Kanälen zu bewerben. Wir haben viel Geld und Zeit investiert, aber wir wussten nicht genau, welche Kanäle wirklich zum Erfolg beigetragen haben.

Warum das Tracking im Marketing unverzichtbar ist

Das Tracking als Lösung

Unser Blindflug hat mich dazu bewegt, mich intensiver mit dem Thema Tracking und CRM zu beschäftigen. Durch den Einsatz von Tracking-Systemen und CRM-Tools konnten wir genau sehen, welche Kanäle und Maßnahmen wirklich zum Erfolg beigetragen haben. Wir konnten unsere Marketingmaßnahmen gezielter ausrichten und unsere Kunden besser verstehen.

Die Herausforderungen im heutigen Marketing

Heutzutage ist die Herausforderung noch größer als noch vor ein paar Jahren. Es gibt so viele Werbeplattformen und -formate, wie noch nie zuvor. Die Preise steigen stetig an und die Konkurrenz wird immer stärker. Zudem gibt es immer mehr Werbeblocker und weniger verlässliche Daten.

Warum verlässliche Daten wichtig sind

Verlässliche Daten sind das A und O im Marketing. Sie helfen dir, fundierte Entscheidungen zu treffen und dein Budget gezielt einzusetzen. Ohne verlässliche Daten versenkst du unnötig Geld und Zeit in Maßnahmen, die keinen Erfolg bringen.

Vorteile des Trackings im Online-Marketing

Klar, das Tracking im Online-Marketing bietet verschiedene Vorteile. Hier sind einige der wichtigsten:

  1. Personalisierung: Durch das Tracking k√∂nnen Unternehmen das Verhalten von Nutzern auf ihrer Website nachverfolgen und entsprechend personalisierte Inhalte oder Angebote anbieten. Dies kann zu einer h√∂heren Conversion-Rate f√ľhren.
  2. Optimierung: Durch das Tracking können Unternehmen den Erfolg ihrer Marketing-Kampagnen messen und optimieren. So können sie beispielsweise feststellen, welche Keywords, Anzeigen oder Landing-Pages die besten Ergebnisse liefern und ihre Kampagnen entsprechend anpassen.
  3. Effizienz: Durch das Tracking k√∂nnen Unternehmen ihre Werbebudgets effizienter einsetzen, indem sie nur f√ľr Anzeigen bezahlen, die tats√§chlich zu Klicks oder Conversions f√ľhren. So k√∂nnen sie ihr Budget maximieren und ihre Marketingaktivit√§ten optimieren.
  4. Zielgruppenanalyse: Durch das Tracking k√∂nnen Unternehmen detaillierte Informationen √ľber ihre Zielgruppe sammeln, wie beispielsweise Demografie, Interessen und Verhaltensweisen. Diese Informationen k√∂nnen zur Entwicklung zielgerichteterer Marketingstrategien genutzt werden.
  5. Wettbewerbsvorteil: Unternehmen, die das Tracking im Online-Marketing effektiv nutzen, können einen Wettbewerbsvorteil erlangen, indem sie ihre Marketingaktivitäten optimieren und personalisieren, um Kunden besser anzusprechen und zu binden.

Diese Vorteile machen das Tracking im Online-Marketing zu einem wichtigen Instrument, um erfolgreichere Marketingstrategien zu entwickeln und umzusetzen.

Wie wird Tracking durchgef√ľhrt?

Das Tracking kann auf verschiedene Weise durchgef√ľhrt werden. Eine M√∂glichkeit ist die Verwendung von Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Computer des Nutzers gespeichert werden, wenn er eine Website besucht. Diese Cookies enthalten Informationen √ľber das Verhalten des Nutzers auf der Website und k√∂nnen von der Website sp√§ter abgerufen werden.

Eine andere Möglichkeit ist die Verfolgung von Nutzeraktivitäten. Dies kann durch die Verwendung von Analysetools wie Google Analytics erfolgen. Diese Tools zeichnen die Interaktionen von Nutzern auf der Website auf und ermöglichen es Unternehmen, die Daten später zu analysieren.

Fazit

Das Tracking im Marketing ist unverzichtbar. Durch den Einsatz von Tracking-Systemen und CRM-Tools kannst du genau sehen, welche Kanäle und Maßnahmen zum Erfolg beitragen und welche nicht. Du kannst deine Marketingmaßnahmen gezielter ausrichten und deine Kunden besser verstehen. Verlässliche Daten helfen dir, fundierte Entscheidungen zu treffen und unnötige Kosten zu vermeiden. Investiere in das Tracking im Marketing und steigere den Erfolg deines Unternehmens!

Relevante Beiträge:

  1. Was ist Facebook Tracking und Facebook Pixel einrichten
  2. Serverseitiges Tracking - Wir sind dein Partner
  3. Enhanced E-Commerce Tracking im Detail

Keyword Hero und Serverside Tracking

Keyword Hero: Das Tool, das die "not provided" Keywords in Google Analytics sichtbar macht

Das Geheimnis erfolgreicher Suchmaschinenoptimierung liegt in der Identifizierung und Analyse von Keywords. Aber was ist, wenn es Keywords gibt, die nicht einsehbar sind? Das war ein Problem, mit dem sich viele SEO-Experten konfrontiert sahen. Zum Gl√ľck gibt es jetzt ein Tool namens Keyword Hero, das eine L√∂sung f√ľr dieses Problem bietet. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf Keyword Hero und wie es SEO-Experten dabei hilft, mehr organischen Traffic sichtbar zu machen.

Was ist Keyword Hero?

Keyword Hero ist ein Tool, das entwickelt wurde, um die "not provided" Keywords in Google Analytics sichtbar zu machen. Diese Keywords sind normalerweise im organischen Bereich nicht einsehbar und machen es SEO-Experten schwer, den Erfolg ihrer Kampagnen zu messen.

Keyword Hero sammelt Daten von verschiedenen Quellen und vergleicht sie miteinander, um eine Liste der Keywords zu erstellen, die zum organischen Traffic beitragen. Mit Keyword Hero k√∂nnen SEO-Experten die organischen Suchbegriffe einsehen, die zu mehr Traffic und Umsatz f√ľhren.

Unser Test mit Keyword Hero: Serverseitiges Tracking f√ľr GA4 im Vergleich zu herk√∂mmlichem clientseitigem Setup

Das Tool war so erfolgreich, dass es bald eine Alpha-Version der kommenden GA4-Version von Google Analytics gab. Als langj√§hrige Partner von Keyword Hero hatten wir die Gelegenheit, einen Blick auf die Alpha-Version zu werfen. Wir haben das herk√∂mmliche clientseitige GA4 als auch unser eigenentwickeltes serverseitiges Tracking f√ľr GA4 eingerichtet und miteinander verglichen.

Mit unserem Setup sind bei gleichen Bedingungen mehr Events, Pageviews, Keywords und Umsatz zu sehen, als mit einem normalen GA4 Setup. Auch die Standardansichten zeigen klar, dass unser serverseitiges Setup deutlich mehr Daten liefert, was die Auswertung von SEO-Maßnahmen viel präziser macht.

Serverside Tracking mit Keyword Hero

Mehr Events, Pageviews, Keywords und Umsatz: Wie unser Setup bei gleichen Bedingungen besser abschneidet

Das liegt daran, dass unser Setup weniger oder gar nicht von Adblockern erkannt wird. Obwohl SEO keine Ads im eigentlichen Sinne sind, wird dennoch durch Adblocker GA4 und auch der Google Tag Manager am Laden gehindert. Dies f√ľhrt nat√ľrlich dazu, dass auch weniger organischer Traffic in den Analysetools ankommt.

Keyword Hero Tracking fuer Websites

Unser Setup ermöglicht auch längere, zusammenhängende Customer Journeys. Je länger und öfter derselbe Nutzer wiedererkannt wird, desto genauer werden die Daten in den Accounts. Wird der gleiche Nutzer nicht wiedererkannt, wird dieser als neuer Nutzer gewertet, und der Umsatz wird zum Beispiel Non-Direct oder einem anderen Kanal zugeordnet.

Serverside Tracking Implementierung mit Keyword Hero
Keyword Hero Analytics fuer Serverside Tracking
Serverside Tracking-Vorteile mit Keyword Hero

Die Vorteile von serverseitigem Tracking: Weniger Beeinträchtigung durch Adblocker und längere Customer Journeys

In unserem Test war es auch so, dass hin und wieder Checkout-, Order- und Accountseiten als Landingpages f√ľr Umsatz gesehen wurden. Dieses ‚ÄěPh√§nomen‚Äú konnten wir um 12% reduzieren. In der Spitze konnten wir mit unserem Setup 55% mehr Daten erzielen, als im normalen clientside Setup.

Serverside Tracking Anleitung mit Keyword Hero
Keyword Hero vs Clientside Tracking

Zusammenfassend zeigt unser Test, dass das Serverside Tracking 2.0 eine erh√∂hte Transparenz und Pr√§zision der Daten gew√§hrleistet. Dadurch kannst du fundiertere Entscheidungen f√ľr deine Marketing-Aktivit√§ten treffen und letztlich besser nachvollziehen, welche deiner Werbekan√§le am effektivsten sind.

Keyword Hero Datensicherheit bei Serverside Tracking

Keyword Hero befindet sich derzeit in der Alpha-Phase. Mein Ziel in diesem Artikel war es, aufzuzeigen, wie viel mehr Daten durch Serverseitiges Tracking gesammelt werden k√∂nnen. Sobald es Aktualisierungen zu Keyword Hero f√ľr Google Analytics 4 gibt, werde ich diese in meinen Beitr√§gen mit euch teilen. Bitte verzichtet momentan darauf, den aktuellen Stand bei Keyword Hero zu erfragen. Am besten folgt ihr deren Seite, um Updates zu erhalten.

Relevante Beiträge:

Serverseitiges Tracking - Wir sind dein Partner

Wie du die Sitzungsdauer auf deiner Website verbessern kannst: Tipps und Tricks

Die Sitzungsdauer ist ein wichtiger Faktor f√ľr den Erfolg deiner Website. Je l√§nger ein Besucher auf deiner Seite verweilt, desto h√∂her ist die Wahrscheinlichkeit, dass er sich mit deinem Content besch√§ftigt, dein Angebot wahrnimmt oder sogar eine Conversion durchf√ľhrt. Doch wie kannst du sicherstellen, dass die Sitzungsdauer auf deiner Website hoch ist und nicht bis zu 80% verloren gehen?

In diesem Blogartikel geben wir dir Tipps und Tricks, wie du die Sitzungsdauer auf deiner Website verbessern und f√ľr genauere Analysen sorgen kannst.

Das Problem mit der durchschnittlichen Zeit auf Seite

Wie bereits erw√§hnt, kann es vorkommen, dass bis zu 80% der Besucher nicht in die Berechnung der Sitzungsdauer einbezogen werden, wenn keine Interaktion stattgefunden hat. Das f√ľhrt zu ungenauen Analysen und kann bei geringem Traffic zu falschen Schlussfolgerungen f√ľhren.

Durchschnittliche Zeit auf Seite

Um dieses Problem zu beheben, ist es wichtig, Google Analytics manuell mitzuteilen, wenn eine Interaktion stattgefunden hat. Dies kann beispielsweise durch Klicks, Scrollbewegungen oder Timer-Events geschehen. So werden auch Besucher erfasst, die keine weitere Seite besuchen oder keinen Kauf tätigen, aber dennoch Zeit auf deiner Website verbringen.

Das Problem mit dem Tracking von geöffneten Tabs

Ein weiteres Problem, das die Sitzungsdauer verf√§lschen kann, sind ge√∂ffnete Tabs. Viele von uns √∂ffnen mehrere Tabs, telefonieren dazwischen oder lesen E-Mails, bevor wir zur urspr√ľnglichen Seite zur√ľckkehren. Wenn der Browser oder die Seite geschlossen wird, wird die Zeit mitgez√§hlt, auch wenn keine Interaktion stattgefunden hat.

Um dieses Problem zu minimieren, empfehlen wir dir, auf deiner Website Links zu externen Seiten in einem neuen Fenster oder Tab √∂ffnen zu lassen. So bleibt die urspr√ľngliche Seite ge√∂ffnet und die Sitzungsdauer wird nicht verf√§lscht.

Die Bedeutung von Segmenten

Segmentierung ist ein wichtiger Aspekt bei der Analyse von Daten. Mit Segmenten kannst du Besuchergruppen herausfiltern, die unrealistische Zeiten auf der Seite verbringen. So kannst du genauer analysieren, welche Besucher tatsächlich mit deinem Content interagieren und welche nicht.

Fazit

Die Sitzungsdauer auf deiner Website ist ein wichtiger Faktor f√ľr den Erfolg deines Online-Auftritts. Durch manuelles Tracking von Interaktionen und das √Ėffnen von Links in neuen Tabs kannst du verhindern, dass die Sitzungsdauer verf√§lscht wird. Segmentierung hilft dir dabei, genauere Analysen durchzuf√ľhren und deine Website entsprechend zu optimieren. Nutze diese Tipps und Tricks, um die Sitzungsdauer auf deiner Website zu verbessern und langfristig erfolgreich zu sein.

√Ąhnliche Artikel: Was bedeutet Sitzungsdauer in Google Analytics

Was bedeutet Sitzungsdauer in Google Analytics

‚ŹĪÔłŹ Die Sitzungsdauer in Google Analytics ist ein Indikator daf√ľr, wie lange ein Besucher auf einer Webseite interagiert hat. Jedoch ist diese Metrik nicht so zuverl√§ssig, wie es auf den ersten Blick scheint. Die Zahlen sind h√§ufig verf√§lscht und geben ein falsches Bild davon, wie lange Besucher wirklich auf der Webseite verweilen.

Wie wird die Sitzungsdauer berechnet

Die Berechnung der Sitzungsdauer ber√ľcksichtigt nicht alle Interaktionen eines Besuchers mit einer Webseite. Wenn aus Sicht von Google keine Interaktion stattgefunden hat, dann wird angenommen, dass der Besucher keine Zeit auf der Seite verbracht hat. Dies f√ľhrt dazu, dass die Sitzungsdauer nicht das vollst√§ndige Verhalten des Besuchers widerspiegelt.

Was ist die durchschnittliche Zeit auf der Seite

Die durchschnittliche Zeit auf der Seite bezieht sich nur auf eine ausgew√§hlte Seite und bezieht nicht den gesamten Traffic auf der Webseite ein. Auch hier gibt es Einschr√§nkungen, da die Berechnung nur dann korrekt ist, wenn der Besucher Interaktionen auf der Seite ausf√ľhrt.

Warum die Sitzungsdauer und die durchschnittliche Zeit auf der Seite unzuverlässig sind

Das Problem bei beiden Metriken ist, dass sie nicht alle Interaktionen eines Besuchers ber√ľcksichtigen. In ca. 80% der F√§lle werden Besucher, die l√§nger auf der Seite verweilen, ohne eine Interaktion auszuf√ľhren, nicht in die Berechnung der Zeit mit einbezogen. Gerade bei Landingpages oder Blogartikeln f√ľhrt das zu einem falschen Bild, da Besucher dort oft l√§nger verweilen, ohne auf andere Seiten zu klicken oder etwas in den Warenkorb zu legen.

80% der Sitzungsdauer geht verloren

Diese ungenauen Metriken k√∂nnen dazu f√ľhren, dass man das Potenzial der Landingpage oder der Webseite v√∂llig falsch einsch√§tzt. Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass ein Teil der Sitzungsdauer unber√ľcksichtigt bleibt und dass man diese Zahlen mit Vorsicht interpretieren sollte.

Sitzungsdauer

Warum sind Sitzungsdauer und "durchschnittliche Zeit auf Seite" unzuverlässig

Wie bereits erwähnt, gibt es einige Faktoren, die dazu beitragen, dass die von Google Analytics bereitgestellten Metriken verfälscht sind.

Einer dieser Faktoren ist die Tatsache, dass Interaktionen eine große Rolle bei der Berechnung spielen. Wenn aus Sicht von Google keine Interaktion stattgefunden hat, dann ist die Zeit, die ein Besucher auf der Seite verbracht hat, nicht in der Berechnung enthalten.

Ein weiterer Faktor ist, dass nicht alle Seiten einbezogen werden. Die Sitzungsdauer gibt an, wie lange ein Besucher grundsätzlich mit der Webseite interagiert hat, aber oft werden nicht alle Seiten in die Berechnung einbezogen. Die Metrik "durchschnittliche Zeit auf Seite" bezieht sich nur auf eine ausgewählte Seite.

Was das f√ľr deine Webseite bedeutet

Diese unzuverl√§ssigen Metriken k√∂nnen dazu f√ľhren, dass man das Potenzial einer Landingpage oder eines Blogartikels v√∂llig falsch einsch√§tzt. Gerade bei Landingpages oder Blogartikeln verweilen Besucher oft l√§nger auf der Seite, ohne auf andere Seiten zu klicken oder etwas in den Warenkorb zu legen. Diese Zeit wird jedoch in vielen F√§llen nicht in die Berechnung einbezogen, auch wenn die Besucher minutenlang die Seite konsumiert haben sollten.

Das bedeutet, dass du möglicherweise nicht die vollständige Bild von der Leistung deiner Webseite bekommst und du wichtige Trends und Muster verpassen könntest.

Sitzungsdauer in Google Analytics (1)

Mit Hilfe von Events die Sitzungsdauer anpassen

Um einen Event in Google Analytics zu erstellen, befolge folgende Schritte:

  1. Logge dich in dein Google Analytics-Konto ein und w√§hle die gew√ľnschte Website aus.
  2. Klicke auf den "Verwalten"-Tab und w√§hle "Ereignisse" aus dem Dropdown-Men√ľ aus.
  3. Klicke auf den Button "Ereignisse hinzuf√ľgen", um eine neue Ereignisdefinition zu erstellen.
  4. Gebe einen Namen f√ľr das Ereignis ein, z.B. "Button geklickt".
  5. W√§hle "Aktion" aus dem Dropdown-Men√ľ, gebe eine kurze Beschreibung des Ereignisses ein und lege den Wert und das Ereigniskategorie-Label fest, falls gew√ľnscht.
  6. Klicke auf "Speichern".

Nun kannst du den Code f√ľr das Ereignis auf deine Website einf√ľgen, indem du den Code mit den von Google Analytics bereitgestellten Funktionen trackst. Wenn das Ereignis auf der Website ausgel√∂st wird, wird es in Google Analytics registriert und kann in den Berichten verfolgt werden.

Um ein Event in Google Analytics zu tracken, musst du den JavaScript-Code auf deiner Website hinzuf√ľgen. Hier ist ein einfaches Beispiel:

<button onclick="ga('send', 'event', 'category', 'action', 'label');">Click me</button>

Dieser Code erstellt einen Klick-Handler f√ľr einen Button, der bei jedem Klick ein Event an Google Analytics sendet. Die Parameter, die an die ga()-Methode √ľbergeben werden, beschreiben das Event:

Bevor du diesen Code verwenden kannst, m√ľsstest du sicherstellen, dass das Google Analytics-Tracking-Snippet auf deiner Website eingebunden ist. Hier ist ein Beispiel:

<script> (function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga');

ga('create', 'UA-XXXXXXXX-X', 'auto'); ga('send', 'pageview'); </script>

Ersetze UA-XXXXXXXX-X durch deine tatsächliche Google Analytics-Tracking-ID.

Enhanced E-Commerce Tracking im Detail

E-Commerce hat in den letzten Jahren einen beeindruckenden Aufschwung erlebt. Immer mehr Unternehmen bieten ihre Produkte und Dienstleistungen online an und der Online-Handel w√§chst stetig weiter. Um den Erfolg des eigenen Online-Shops zu messen und zu optimieren, sind detaillierte Analyse-Tools unerl√§sslich. Eine M√∂glichkeit hierf√ľr ist das sogenannte Enhanced E-Commerce Tracking.

Was ist Enhanced E-Commerce Tracking?

Enhanced E-Commerce Tracking ist eine erweiterte Version des Standard E-Commerce Tracking, das in Google Analytics integriert ist. Es erm√∂glicht es Unternehmen, detailliertere Informationen √ľber das Verhalten deiner Kunden im Online-Shop zu erfassen. Dazu geh√∂ren beispielsweise die Anzahl der Produkte, die in den Warenkorb gelegt werden, die Anzahl der abgeschlossenen Bestellungen und der Umsatz pro Besuch.

Vorteile des Enhanced E-Commerce Tracking

Das Enhanced E-Commerce Tracking bietet Unternehmen eine Vielzahl von Vorteilen. So können sie beispielsweise die Performance deiner Produkte und Werbekampagnen genau analysieren und optimieren. Auch die Navigation im Online-Shop und die Usability können so verbessert werden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass das Enhanced E-Commerce Tracking es ermöglicht, die Kundenbindung zu erhöhen und den Absatz zu steigern. Indem Unternehmen erfahren, welche Produkte besonders gefragt sind und welche nicht, kannst du gezielt darauf reagieren und dein Angebot entsprechend anpassen.

Einrichtung des Enhanced E-Commerce Tracking

Das Enhanced E-Commerce Tracking kann in Google Analytics eingerichtet werden. Hierf√ľr ist es notwendig, den Code des Online-Shops entsprechend anzupassen und in Google Analytics die E-Commerce-Funktion zu aktivieren. Anschlie√üend k√∂nnen die erfassten Daten in verschiedenen Berichten ausgewertet werden. Falls du Schwierigkeiten haben solltest, das Tracking einzurichten, kann dir das Team von Marketing Fundamentals mit seiner Erfahrung aus mehr als 200 Setups helfen.

E-Commerce-Tracking-Software

Eine der wichtigsten Möglichkeiten, um den Erfolg des eigenen Online-Shops zu messen und zu optimieren, ist das Einsetzen von E-Commerce-Tracking-Software. Es gibt verschiedene Arten von Tracking-Software, die je nach Anforderungen und Präferenzen des Unternehmens gewählt werden können.

Eine M√∂glichkeit sind Plugins, die direkt in den Online-Shop integriert werden k√∂nnen. G√§ngige Plugins aus diesem Bereich sind zum Beispiel Google Analytics, Adobe Analytics oder Piwik. Sie erm√∂glichen es, detaillierte Informationen √ľber das Verhalten der Kunden im Online-Shop zu erfassen und auszuwerten.

Eine weitere M√∂glichkeit ist das Tracking √ľber den Google Tag Manager. Hierbei wird ein Tag auf der Website platziert, der es erm√∂glicht, verschiedene Tracking-Tags und -Pixel einzubinden.

Clientside Tracking und Serverside Tracking sind auch m√∂gliche Optionen. Clientside Tracking erfolgt direkt im Browser des Kunden und erm√∂glicht es, das Verhalten des Kunden auf der Website zu verfolgen. Serverside Tracking erfolgt auf dem Server des Unternehmens und erm√∂glicht es, detaillierte Informationen √ľber die Interaktionen des Kunden mit der Website zu erfassen.

Es ist wichtig die richtige Tracking-Software f√ľr das eigene Unternehmen auszuw√§hlen, um die ben√∂tigten Informationen und Erkenntnisse zu erhalten und die Performance des Online-Shops zu optimieren.

E-Commerce-Tracking-Metriken

Um den Erfolg des eigenen Online-Shops zu messen und zu optimieren, sind detaillierte Analyse-Tools unerl√§sslich. Eine wichtige Komponente hierbei sind E-Commerce-Tracking-Metriken. Diese Metriken geben Auskunft √ľber das Verhalten der Kunden im Online-Shop und erm√∂glichen es, die Performance der Produkte und Werbekampagnen zu analysieren und zu optimieren.

Wichtige E-Commerce-Tracking-Metriken sind beispielsweise die Anzahl der Besuche auf der Website, die Bounce Rate, die Konversionsrate, der durchschnittliche Warenkorbwert und die Anzahl der Bestellungen. Diese Metriken geben Auskunft dar√ľber, wie gut die Website funktioniert und welche Faktoren den Umsatz beeinflussen.

Diese Metriken können in verschiedenen Berichten in Google Analytics oder anderen E-Commerce-Tracking-Tools gefunden werden.

Es gibt eine Vielzahl von E-Commerce-Tracking-Metriken, die man √ľberwachen sollte, um ein umfassendes Verst√§ndnis f√ľr die Leistung des Online-Shops zu erhalten. Einige wichtige Metriken, die man √ľberwachen sollte, sind:

Es ist wichtig, diese Metriken regelm√§√üig zu √ľberwachen, um fr√ľhzeitig auf m√∂gliche Probleme reagieren und die Performance des Online-Shops kontinuierlich verbessern zu k√∂nnen.

E-Commerce-Verfolgungs-Tools

E-Commerce-Verfolgungs-Tools sind ein unerlässlicher Bestandteil jeder erfolgreichen Online-Shop-Strategie. Sie ermöglichen es, das Verhalten der Kunden im Online-Shop zu verfolgen und zu analysieren, um die Performance der Produkte und Werbekampagnen zu optimieren. Es gibt eine Vielzahl von E-Commerce-Verfolgungs-Tools auf dem Markt, die je nach Anforderungen und Präferenzen des Unternehmens gewählt werden können.

Einige der gängigsten E-Commerce-Verfolgungs-Tools sind Google Analytics, Adobe Analytics, Piwik, und Mixpanel. Diese Tools bieten umfangreiche Berichte und Analysen zu verschiedenen Aspekten des Online-Shops, wie z.B. dem Verhalten der Kunden, dem Umsatz, dem Warenkorbwert und der Konversionsrate.

Ein weiteres wichtiges E-Commerce-Verfolgungs-Tools ist der Google Tag Manager, der es ermöglicht, verschiedene Tracking-Tags und -Pixel einzubinden

E-Commerce-Tracking-Berichte

E-Commerce-Tracking-Berichte sind ein wichtiger Bestandteil jeder Online-Shop-Strategie, da sie Auskunft dar√ľber geben, wie die Website performt und welche Faktoren den Umsatz beeinflussen. Es gibt verschiedene Orte, an denen man E-Commerce-Tracking-Berichte finden kann, je nachdem welche Plattform oder Tool verwendet wird.

Bei Shopify k√∂nnen E-Commerce-Tracking-Berichte im Bereich "Analytics" im Shopify-Admin-Dashboard gefunden werden. Diese Berichte bieten einen √úberblick √ľber die Leistung des Online-Shops, wie z.B. die Anzahl der Besuche, die Konversionsrate und den Umsatz.

Bei Google Analytics können E-Commerce-Tracking-Berichte im Bereich "Conversions" und "E-Commerce" gefunden werden. Diese Berichte bieten eine detaillierte Analyse des Verhaltens der Kunden auf der Website, wie z.B. die Absprungrate, die Dauer des Besuchs und die Seiten, die am häufigsten besucht werden.

Bei WordPress kann man E-Commerce-Tracking-Berichte finden, indem man Plugins wie WooCommerce Analytics oder Google Analytics for WordPress verwendet. Diese Plugins ermöglichen es, E-Commerce-spezifische Metriken.

Tracking-Strategien

E-Commerce-Tracking-Strategien sind ein unerlässlicher Aspekt jeder Online-Shop-Optimierung. Sie ermöglichen es, das Verhalten der Kunden im Online-Shop zu verstehen und darauf abgestimmte Maßnahmen zu ergreifen, um die Performance des Shops zu verbessern. Eine erfolgreiche E-Commerce-Tracking-Strategie umfasst in der Regel die Verwendung von mehreren Tools und Methoden.

Ein wichtiger Teil einer E-Commerce-Tracking-Strategie ist die Verwendung von Google Analytics und anderen Analyse-Tools, um wichtige Metriken wie Umsatz, Konversionsrate und Absprungrate zu verfolgen und zu analysieren. Eine weitere wichtige Strategie ist die Verwendung von A/B-Tests, um die Wirksamkeit von √Ąnderungen an der Website, wie z.B. der Navigation oder der Produktbeschreibungen, zu messen.

Eine erfolgreiche E-Commerce-Tracking-Strategie erfordert auch die Verwendung von Heatmaps und Session-Aufzeichnungen, um das Verhalten der Kunden auf der Website zu verstehen und zu optimieren. Es ist auch wichtig, die Ergebnisse der E-Commerce-Tracking-Ma√ünahmen regelm√§√üig zu √ľberwachen und anzupassen, um sicherzustellen, dass die gew√ľnschten Ergebnisse erzielt werden.

Tracking-KPIs

E-Commerce-Tracking-KPIs, oder Key Performance Indicators, sind wichtige Metriken, die verwendet werden, um die Performance eines Online-Shops zu messen und zu analysieren. Es gibt viele verschiedene KPI's, die f√ľr E-Commerce-Unternehmen relevant sein k√∂nnen, je nachdem, welche Ziele sie verfolgen.

Einige der h√§ufig verwendeten KPI's f√ľr E-Commerce-Tracking sind:

Es ist wichtig, die richtigen KPI's f√ľr das eigene Unternehmen auszuw√§hlen und sie regelm√§√üig zu √ľberwachen, um sicherzustellen, dass die gew√ľnschten Ergebnisse erzielt werden.

E-Commerce-Tracking-Analyse

E-Commerce-Tracking-Analyse erm√∂glicht, ihre Online-Verk√§ufe zu verfolgen und zu optimieren. Um die bestm√∂gliche Analyse durchzuf√ľhren, sollten Unternehmen verschiedene Tools nutzen, um die verschiedenen Aspekte ihres E-Commerce-Gesch√§fts zu erfassen. Ein wichtiges Tool f√ľr die Analyse ist Google Analytics, das Unternehmen detaillierte Einblicke in die Besucherstr√∂me, die Absatzrate und die Absatzkan√§le ihrer Website gibt.

Eine weitere n√ľtzliche Option f√ľr die Analyse ist Google Data Studio, das Unternehmen erm√∂glicht, deine Daten in interaktiven Dashboards und Berichten zu visualisieren und zu teilen. Zusammen bieten diese Tools Unternehmen eine umfassende Sicht auf deine Online-Verk√§ufe und hilft dir dabei, deine Marketing-Strategien zu verbessern und Ums√§tze zu steigern.

Um die bestm√∂gliche Analyse durchzuf√ľhren, sollten Unternehmen eine Kombination aus verschiedenen Tools verwenden, um die verschiedenen Aspekte deines E-Commerce-Gesch√§fts zu erfassen. Dies kann die Verwendung von Google Analytics, Google Data Studio und anderen Analyse-Tools umfassen. Es ist auch wichtig, die Daten regelm√§√üig zu √ľberwachen und zu aktualisieren, um sicherzustellen, dass die Analyse auf dem neuesten Stand ist.

Unterschiedliche Tracking Tools zur Datenanalyse

Es gibt viele verschiedene Tools, die f√ľr die Analyse von E-Commerce-Daten verwendet werden k√∂nnen, wie z.B. Google Analytics, Google Data Studio, Adobe Analytics, Mixpanel und viele mehr. Jedes Tool hat seine eigenen St√§rken und Schw√§chen und sollte entsprechend den spezifischen Anforderungen des Unternehmens ausgew√§hlt werden.

Google Analytics ist ein sehr n√ľtzliches Tool f√ľr die Analyse von E-Commerce-Daten. Es erm√∂glicht Unternehmen, die Besucherstr√∂me, die Absatzrate und die Absatzkan√§le ihrer Website zu verfolgen. Es bietet auch Einblicke in die Verhalten der Nutzer auf der Webseite und hilft Unternehmen, ihre Marketing-Strategien zu verbessern.

Google Data Studio ist ein weiteres n√ľtzliches Tool f√ľr die Analyse von E-Commerce-Daten. Es erm√∂glicht Unternehmen, ihre Daten in interaktiven Dashboards und Berichten zu visualisieren und zu teilen und es ist einfach zu bedienen und bietet Unternehmen eine schnelle und einfache M√∂glichkeit, ihre Daten zu erfassen und zu analysieren. Es kann auch in Kombination mit anderen Tools wie Google Analytics verwendet werden, um ein umfassenderes Verst√§ndnis der Daten zu erhalten.

E-Commerce-Tracking-Integrationen erm√∂glichen es Online-Shop-Betreibern, wichtige Daten √ľber ihre Besucher und deren Verhalten auf der Website zu sammeln. Diese Informationen k√∂nnen verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern, den Verkauf zu steigern und die Marketingstrategie zu optimieren.

Shopware ist eine beliebte E-Commerce-Lösung, die es Händlern ermöglicht, ihre Online-Shops zu erstellen und zu verwalten. Mit den richtigen Tracking-Integrationen können Shopware-Benutzer detaillierte Analyse- und Berichtsfunktionen nutzen, um wichtige Daten wie Besucherzahlen, Verkaufszahlen und Konversionraten zu erfassen. Diese Informationen können verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern, den Verkauf zu steigern und die Marketingstrategie zu optimieren.

WordPress ist ein weit verbreitetes Content-Management-System (CMS), das es Online-Shop-Betreibern ermöglicht, ihre Websites einfach zu erstellen und zu verwalten. Es gibt viele verschiedene Tracking-Integrationen, die mit WordPress verwendet werden können, wie z.B. Google Analytics, um wichtige Daten wie Besucherzahlen, Verkaufszahlen und Konversionraten zu erfassen. Diese Informationen können verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern, den Verkauf zu steigern und die Marketingstrategie zu optimieren.

Shopify ist eine beliebte E-Commerce-Plattform, die es Händlern ermöglicht, ihre Online-Shops einfach zu erstellen und zu verwalten. Mit den richtigen Tracking-Integrationen können Shopify-Benutzer detaillierte Analyse- und Berichtsfunktionen nutzen, um wichtige Daten wie Besucherzahlen, Verkaufszahlen und Konversionraten zu erfassen. Diese Informationen können verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern, den Verkauf zu steigern und die Marketingstrategie zu optimieren.

Fazit

Das Enhanced E-Commerce Tracking erm√∂glicht es Unternehmen, detaillierte Informationen √ľber das Verhalten ihrer Kunden im Online-Shop zu erfassen. Dies erm√∂glicht es, die Performance der Produkte und Werbekampagnen zu analysieren und zu optimieren, die Navigation im Online-Shop zu verbessern und die Kundenbindung zu erh√∂hen. Eine Einrichtung ist in Google Analytics m√∂glich, und wenn Unterst√ľtzung ben√∂tigt wird, kann das Team von Marketing Fundamentals mit ihrer Erfahrung aus mehr als 200 Setups helfen. Mit dem Enhanced E-Commerce Tracking haben Unternehmen die M√∂glichkeit, ihren Online-Shop auf die Bed√ľrfnisse ihrer Kunden abzustimmen und ihre Marketingstrategie gezielt anzupassen, um den Umsatz zu steigern und die Kundenbindung zu erh√∂hen.

Serverseitiges Tracking - Wir sind dein Partner

Du hast sicher schon von Client-Side-Tracking geh√∂rt ‚Äď es ist der Standardansatz f√ľr das Tracking von Website-Interaktionen. Aber hast du schon von Serverseitiges Tracking geh√∂rt? Es kann dein Unternehmen einen gro√üen Schritt nach vorne bringen, wenn es um die √úberwachung und Optimierung digitaler Erfahrungen geht.

Was ist Serverseitiges Tracking?

Serverseitiges Tracking, auch bekannt als Server Side Tracking oder serverseitiges Tracking, ist eine Methode zur Erfassung von Daten √ľber die Nutzung einer Website oder einer Anwendung. Im Gegensatz zum traditionellen clientseitigen Tracking, bei dem Daten direkt im Browser des Nutzers erfasst werden, erfolgt das serverseitige Tracking auf dem Server, auf dem die Website oder die Anwendung gehostet wird.

Serverseitiges Tracking ist die neueste Entwicklung im Online-Tracking

Serverseitiges Tracking ist die neueste Entwicklung im Online-Tracking - es stellt eine Kombination aus Client-Side- und Server-Side-Techniken dar und ermöglicht eine flexiblere, robustere und skalierbarere Messung als Client-Side-Lösungen. Mit Server-Side-Tracking können Unternehmen mehr Daten sammeln, mehr Maßnahmen ergreifen und den Return on Investment steigern.

Vorteile von serverseitigem Tracking

Das serverseitige Tracking hat viele Vorteile im Vergleich zum clientseitigen Tracking. Einer der größten Vorteile ist, dass es Adblocker umgehen kann. Da die Datenerfassung auf dem Server stattfindet und nicht im Browser des Nutzers, kann ein Adblocker die Daten nicht blockieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass serverseitiges Tracking mehr Daten liefert. Da es auf dem Server stattfindet, hat es Zugriff auf alle Daten, die auf dem Server gespeichert sind, einschließlich IP-Adressen, Benutzer-Agenten und anderer wichtiger Informationen. Dies ermöglicht es, umfangreichere Berichte und Analysen zu erstellen.

Serverseitiges Tracking mit Google Tag Manager

Ein weiterer Vorteil von serverseitigem Tracking ist die Möglichkeit, es mit Google Tag Manager zu verbinden. Mit dem GTM kann man das Tracking einfach und effizient verwalten und die Daten in Google Analytics oder andere Analyse-Tools einbinden.

serverseitiges Tracking

Implementierung von serverseitigem Tracking

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Implementierung von serverseitigem Tracking einfacher ist, wenn man den richtigen Partner hat. Unternehmen wie Marketing Fundamentals bieten erstklassige L√∂sungen und Unterst√ľtzung bei der Implementierung von serverseitigem Tracking. Mit ihrer Hilfe k√∂nnen Unternehmen schnell und einfach ihr serverseitiges Tracking einrichten und damit ihre Gesch√§ftsprozesse optimieren.

Die Implementierung von serverseitigem Tracking ist einfacher als man denkt ‚Äď mit der richtigen Partnerfirma. Marketing Fundamentals ist der beste Partner f√ľr das Tracking Ihrer Kundeninteraktionen auf Serverseite. Mit ihrem Team an Experten helfen sie Ihnen beim Einrichten und Verwalten des Trackings mit Google Tag Manager, damit Sie so schnell wie m√∂glich auf alle Daten zugreifen k√∂nnen.

Es gibt viele positive Seiteneffekte des serverseitigen Trackings, die dein Unternehmen profitieren lassen. Zum Beispiel kannst du Adblocker vermeiden, indem du verschiedene Technologien nutzt, um Kundendaten zu messen. Du hast mehr Daten zur Verf√ľgung, mit denen du sehen kannst, was deine Kunden machen, und basierend darauf Entscheidungen treffen kannst. Und nat√ľrlich kannst du deinen Return on Investment optimieren, indem du die richtigen Ma√ünahmen ergreifst.

Erfahrungen mit serverseitigem Tracking verbessern

Mit serverseitigem Tracking kann man vieles machen. Es bietet Unternehmen die M√∂glichkeit, die Erfahrung ihrer Kunden noch besser zu verstehen und zu messen. Durch die Sammlung genauerer Daten k√∂nnen Unternehmen bessere Gesch√§ftsentscheidungen treffen und innovative Ideen umsetzen. Wenn du also noch nicht auf serverseitiges Tracking umgestiegen bist, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt daf√ľr! Nutze die Hilfe von Marketing Fundamentals und beginne heute damit, deine digitalen Erfahrungen zu verbessern.

Fazit: Benötigen DU serverseitiges Tracking?

Insgesamt ist serverseitiges Tracking eine hervorragende Wahl f√ľr Unternehmen, die ihre Daten √ľber die Nutzung ihrer Website oder Anwendung genau verstehen und optimieren m√∂chten. Es bietet viele Vorteile im Vergleich zum clientseitigen Tracking, einschlie√ülich der M√∂glichkeit, Adblocker zu umgehen, mehr Daten zu sammeln und einfach zu implementieren.

Ein Beispiel daf√ľr, warum serverseitiges Tracking f√ľr Facebook besser ist, ist die Tatsache, dass es die Daten direkt von den Servern von Facebook erfasst und nicht von den Browsern der Nutzer. Daher erh√§lt man viel mehr Daten √ľber die Nutzung von Facebook, einschlie√ülich Informationen √ľber die Interaktionen der Nutzer mit Inhalten und Anzeigen. Dies kann dazu beitragen, die Wirksamkeit von Facebook-Marketingkampagnen zu messen und zu verbessern.

Ein weiterer Vorteil von serverseitigem Tracking ist, dass es Daten erfasst, die sonst nicht verf√ľgbar w√§ren. Zum Beispiel kann es Informationen √ľber die Interaktionen von Nutzern mit Inhalten und Anzeigen auf anderen Websites erfassen, wenn diese √ľber Facebook-Pixel oder andere Tracking-Tools verfolgt werden. Dies gibt Unternehmen ein umfassenderes Verst√§ndnis dar√ľber, wie ihre Zielgruppe im Internet navigiert und interagiert.

Zusammenfassend kann man sagen, dass serverseitiges Tracking viele Vorteile gegen√ľber clientseitigem Tracking bietet, insbesondere in Bezug auf die Erfassung von Daten von Social-Media-Plattformen wie Facebook. Es erm√∂glicht es Unternehmen, tiefer in die Interaktionen ihrer Zielgruppe mit ihren Inhalten und Anzeigen einzutauchen und dadurch ihre Marketingstrategien besser anzupassen.

Was ist Facebook Tracking und Facebook Pixel einrichten

Facebook Tracking, auch bekannt als Facebook Pixel, ist ein Werkzeug, das es Unternehmen erm√∂glicht, die Wirksamkeit ihrer Facebook-Anzeigen zu verfolgen und zu optimieren. Es erm√∂glicht es auch, Zielgruppen f√ľr zuk√ľnftige Anzeigen zu erstellen und die Konversionen auf einer Website zu verfolgen.

Der Facebook Pixel ist ein kleiner Code, den Unternehmen in ihre Website einbetten k√∂nnen. Es besteht aus einer Reihe von JavaScript-Funktionen, die Daten √ľber die Interaktionen der Nutzer mit der Website sammeln und an Facebook senden. Dieser Code wird auf allen Seiten der Website platziert, um Facebook Tracking auf der gesamten Website zu erm√∂glichen.

Wenn ein Nutzer eine Seite besucht, auf der der Facebook Pixel implementiert ist, sendet der Pixel automatisch eine Anforderung an Facebook, die Informationen √ľber die Seite, die der Nutzer besucht hat und seine Interaktionen darauf enth√§lt. Diese Daten werden dann von Facebook gespeichert und k√∂nnen von Unternehmen verwendet werden, um die Wirksamkeit ihrer Anzeigen zu verfolgen und zu optimieren.

Die Daten, die von dem Pixel gesammelt werden, k√∂nnen von Unternehmen verwendet werden, um verschiedene Arten von Anzeigen auszuf√ľhren. Durch die Verwendung von Facebook Tracking f√ľr Conversions auf ihrer Website k√∂nnen Unternehmen beispielsweise sehen, welche Anzeigen am besten funktionieren und worauf sie ihre Anzeigen ausrichten sollten. Unternehmen k√∂nnen auch Zielgruppen f√ľr zuk√ľnftige Anzeigen basierend auf den Interaktionen der Nutzer mit ihrer Website erstellen.

Im Allgemeinen erm√∂glicht der Facebook Pixel es Unternehmen, ihre Anzeigen auf Facebook besser auf die Bed√ľrfnisse ihrer Zielgruppe abzustimmen und die Wirksamkeit ihrer Anzeigen zu verfolgen. Es erm√∂glicht auch die Verfolgung von Konversionen auf einer Website, um sicherzustellen, dass die Investitionen in Facebook-Anzeigen sinnvoll eingesetzt werden.

Was ist ein Facebook Pixel

Ein Facebook Pixel ist ein kleiner Code, den Sie in Ihre Website einbetten k√∂nnen. Es erm√∂glicht es Ihnen, die Wirksamkeit Ihrer Facebook-Anzeigen zu verfolgen und zu optimieren. Sie k√∂nnen damit auch Zielgruppen f√ľr zuk√ľnftige Anzeigen erstellen und die Konversionen auf Ihrer Website verfolgen.

Wie erstelle ich einen Facebook Pixel?

Schritt 1: Gehen Sie zu Ihrem Facebook-Unternehmensmanager und wählen Sie die Registerkarte "Pixeleinstellungen" aus. Klicken Sie dann auf den Button "Pixel erstellen".

Schritt 2: Geben Sie einen Namen f√ľr Ihren Pixel an und w√§hlen Sie das Unternehmen aus, f√ľr das Sie den Pixel erstellen m√∂chten. Klicken Sie dann auf "Weiter".

Schritt 3: Wählen Sie die Option "Pixel manuell installieren" und folgen Sie den Anweisungen, um den Pixel-Code auf Ihre Website einzubetten.

Wie teste ich den Pixel?

Nachdem Sie den Pixel auf Ihrer Website eingebettet haben, k√∂nnen Sie ihn √ľberpr√ľfen, indem Sie die "Pixel-Debugger" -Option auf derselben Seite verwenden, auf der Sie den Pixel erstellt haben. Geben Sie die URL Ihrer Website ein und klicken Sie auf "Debuggen". Wenn der Pixel richtig eingerichtet ist, sollte die Meldung "Pixel ist aktiv und wird Daten senden" angezeigt werden.

Code :

<!-- Facebook Pixel Code -->
<script>
!function(f,b,e,v,n,t,s)
{if(f.fbq)return;n=f.fbq=function(){n.callMethod?
n.callMethod.apply(n,arguments):n.queue.push(arguments)};
if(!f._fbq)f._fbq=n;n.push=n;n.loaded=!0;n.version='2.0';
n.queue=[];t=b.createElement(e);t.async=!0;
t.src=v;s=b.getElementsByTagName(e)[0];
s.parentNode.insertBefore(t,s)}(window, document,'script',
'https://connect.facebook.net/en_US/fbevents.js');
 fbq('init', 'YOUR_PIXEL_ID'); 
fbq('track', 'PageView');
</script>
<noscript>
 <img height="1" width="1" 
src="https://www.facebook.com/tr?id=YOUR_PIXEL_ID&

SUPER! Wie kann ich diesen Pixel am einfachsten in WordPress einbauen? Sollte ich direkt die Seite manipulieren oder ein Plugin verwenden?

Es gibt mehrere M√∂glichkeiten, wie Sie das Facebook Pixel in WordPress einbetten k√∂nnen, um Facebook Tracking zu aktivieren. Eine M√∂glichkeit ist die Verwendung eines Plugins, wie z.B. das "Facebook Pixel" -Plugin. Eine andere M√∂glichkeit ist das manuelle Einf√ľgen des Pixel-Codes in die header.php-Datei Ihres WordPress-Themas.

Facebook Tracking

Verwendung des Plugins

Manuelles Einf√ľgen des Codes

Wichtig dabei ist das man sicher gehen sollte das man keine Fehler produziert bei der Einf√ľgung des Codes, da das die Website beeintr√§chtigen kann. Es wird empfohlen das man ein Backup macht bevor man etwas direkt in die Dateien einf√ľgt. Es ist auch empfehlenswert die Verwendung eines Plugins zu w√§hlen, da es einfacher zu handhaben und weniger Fehleranf√§llig ist.

Facebook Pixel in Shopify integrieren

Die Einrichtung eines Facebook Pixels in Shopify ist sehr einfach. Folgen Sie diesen Schritten:

Erstellen Sie einen Facebook Pixel

Installieren Sie das Pixel auf Ihrer Shopify-Website

√úberpr√ľfen Sie das Facebook Tracking

Es ist wichtig darauf zu achten, dass die Pixel-ID immer aktuell ist, da sie sich ändern kann, wenn man den Pixel löscht oder erneuert. Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass der Pixel auf allen Seiten der Website installiert ist, um sicherzustellen, dass die Daten korrekt erfasst werden.